AKTUELLE INFORMATIONEN

On February 15, 2016, the court appointed insolvency administrator of Maple Bank GmbH and putative foreign representative of Maple Bank GmbH under Chapter 15 U.S. Bankruptcy Code filed the Verified Petition for Recognition of Foreign Proceeding and Motion for Order Granting Related Relief (together, the "Verified Petition") pending before the United States Bankruptcy Court for the Southern District of New York and captioned In re Maple Bank GmbH, Case No. 16-10336 (MG) (Bankr. S.D.N.Y.). The Verified Petition seeks, among other things, the entry of an order (i) recognizing Maple Bank's insolvency proceeding pursuant to the German Insolvency Act, commenced before the Frankfurt Lower District Court (Amtsgericht Frankfurt am Main), Case No. 810 IN 128/16 M, as a foreign main proceeding, or in the alternative, as a foreign non-main proceeding, (ii) recognizing the Petitioner as the foreign representative of Maple Bank and (iii) granting related relief under chapter 15 of the US Bankruptcy Code. For more information relating to the Verified Petition, including the date of the recognition hearing, the deadline to object thereto, and how to gain access to other documents filed in the above-captioned chapter 15 case, please click here.

Pressemitteilung

Zum Moratorium der BaFin über die Maple Bank GmbH

7. Februar 2016

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat am 6. Februar 2016 gegenüber der Maple Bank GmbH (Bank) ein Veräußerungs- und Zahlungsverbot erlassen. Außerdem hat die BaFin angeordnet, die Bank für den Verkehr mit der Kundschaft zu schließen und ihr untersagt, Zahlungen entgegenzunehmen, die nicht zur Tilgung von Schulden ihr gegenüber bestimmt sind (Moratorium). Das Moratorium wurde angeordnet, um die Vermögenswerte der Bank in einem geordneten Verfahren zu sichern. Begründet wurde diese Maßnahme mit einer drohenden bilanziellen Überschuldung wegen einer voraussichtlich zu bildenden Steuerrückstellung. Die voraussichtlich zu bildende Steuerrückstellung steht im Zusammenhang mit den laufenden Ermittlungen zu Cum/Ex-Geschäften aus den Jahren 2006 bis 2010.

Die Einlagen der Kunden der Bank sind im Rahmen des Einlagensicherungsgesetzes geschützt. Das Institut gehört der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH an, die bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen für eine Entschädigung bis zu 100.000 Euro je Einleger zu leisten hat.

Darüber hinaus ist die Bank Mitglied des Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes Deutscher Banken e.V. Dieser Einlagensicherungsfonds deckt nach Maßgabe seines Statuts bis zur jeweiligen Sicherungsgrenze den Teil der Einlagen ab, der über die gesetzliche Grenze von 100.000 Euro hinausgeht.

Wir bitten Sie um Verständnis dafür, dass wir derzeit keine Aussagen über den weiteren Verlauf der Maßnahme treffen können.


Pressekontakt:
Barbara Fuchs
Corporate Communications
Tel: +49 69 97166 201
Mobil: + 49 175 527 4036
bfuchs@maplebank.com